23
August, 2013
Freitag

Der Hutsalon

logo_groß

Der Hutsalon: Eine einzigartige Symbiose aus Individualität und Qualität

 

In der Anfangszeit des vergangenen Jahrhunderts war der Hut das modische Accessoire schlechthin. Egal ob Marlene Dietrich, Coco Chanel oder Audrey Hepburn, eine markante Kopfbedeckung galt als Statussymbol. Nach jahrzehntelanger Abstinenz feiern Hüte momentan ihr großes Comeback – und das freut vor allem Susanne Gäbel. Die lebensfrohe Modistin schwärmte bereits als Kind für Mode und verwirklichte ihren Kindheitstraum 1998 mit der Eröffnung ihres ersten eigenen Hutsalons in Berlin. Gäbel versteht ihr Handwerk. Für sie, so sagt, sie, zählt vor allem eines: die Qualität. „Ich gebe mich nie mit einem mittelprächtigen Ergebnis zufrieden. Meine Kunden kommen aus dem ganzen Land und ich möchte, dass sich der Aufwand für sie lohnt.“

 

„Individualität, persönliche Beratung und Qualität – das ist es, was meine Kunden so schätzen“

 

Doch der Hutsalon von Susanne Gäbel ist vielmehr als ein bloßes Geschäft. Es geht vor allem um das Wahrmachen von Wünschen und Träumen. Und dabei beweist die Modistin, dass sie keinerlei Angst vor Farben und besonderen Schnitten hat: „Ich hege eine besondere Sympathie für die Zeit der 20-er und 30-er Jahre. Dramatische Farben und Schnitte waren zu dieser Zeit der letzte Schrei.“ Diesen Zeitgeist möchte sie auch in ihren Kollektionen umsetzen. Die erste Präsentation ihrer Entwürfe fand im Jahr 2003 im noblen Berliner Hotel Adlon statt. Seitdem wächst die Kundenkartei von Susanne Gäbel stetig. Die tollen Kreationen der Wahlberlinerin bringen nicht nur private Interessenten zum Träumen: Seit mehreren Jahren ist die Modistin ständige freie Mitarbeiterin im Berliner Ensemble.

 

Der Hutsalon: Hier werden Träume wahr!

 

Susanne Gäbel begann ihre Damenschneider-Ausbildung vor mehr als einem Jahrzehnt in Hamburg. Danach arbeitete sie sowohl im eigenen Atelier als auch für andere Modisten, beispielsweise in Frankreichs Modehauptstadt Paris. „Anfangs hätte ich von einem eigenen Geschäft nicht einmal zu träumen gewagt. Und nun besitze ich zwei Läden in der Nähe der Berliner Flaniermeile Kudamm!“ lacht die kreative Designerin. Ihre Kunden scheinen ihrem Erfolg Recht zu geben. Denn egal ob 30-jährige Business-Ladies oder 80-jährige Gentlemen die geschmackvolle Ladenkulisse im Herzen Berlins betreten, jeder erhält die bestmögliche Beratung. Dieser Rund-um-Service ist Susanne Gäbel besonders wichtig. Zusammen mit einer Auszubildenden und einer hauseigenen Schneiderin entwirft und schneidert die Meisterin ihres Fachs Kopfbedeckungen aller Art. Dabei erfüllt die Inhaberin des Hutsalons jeden noch so individuellen Wunsch, sei es für besondere Anlässe, Anfertigungen für den Alltag oder Hochzeiten. Was die Hutliebhaberin als nächstes plant? Es könnte die Zusammenführung ihrer beiden Geschäfte sein: „Ich möchte meinen Kunden noch mehr Komfort bieten. Ganz getreu meinem Motto: Es gibt nichts Schöneres als einen glücklichen Menschen mit Hut.“

 

Webseite: www.hut-salon.de

 

Comments are closed.